Onlineshop von o2 Germany

Das Mobile Internet

Das mobile Internet hat sich inzwischen als leistungsfähige Alternative zum leitungsgebundenen Internet etabliert. Mobiles Internet verfügt über entscheidende Vorteile gegenüber dem Festnetz, in einigen Bereichen haben DSL & co. die Nase allerdings (noch) vorn.


Vorteile beim Einsatz des mobilen Internets

  • Der vielleicht größte Vorteil des mobilen Internets steckt schon im Namen. Gleichzeitig unterwegs und online sein zu können ist das beste Argument für mobiles Internet. Viele Menschen möchten auf das Internet von unterwegs, z.B. während einer Zugfahrt oder am Flughafen, nicht mehr verzichten. Im Beruf stellt der mobile Internetzugang einen handfesten Wettbewerbsvorteil dar. So kann beispielsweise ein Bauleiter direkt auf der Baustelle online gehe, relevante Daten abgleichen und benötigtes Material im Internet anfordern.

Mobile Internet verspricht grenzenlose Freiheit beim Websurfen

  • UMTS ist oft auch an Orten verfügbar, an denen es kein DSL gibt. Da keine Leitungen zu jedem einzelnen Teilnehmer verlegt werden müssen ist ein Ausbau auf UMTS für einen Netzbetreiber günstiger als der DSL-Ausbau z.B. in ländlichen Gegenden.
  • Schnelle Verbindung: Die UMTS Netze der meisten Mobilfunk-Betreiber sind inzwischen gut ausgebaut, das mobile Internet kann mit flotter, DSL‑ähnlicher Geschwindigkeit genutzt werden. So lassen sich problemlos Videos anschauen, umfangreichere Webseiten werden ohne große Wartezeiten angezeigt und auch das Herunterladen größerer E-Mail-Anhänge geht ohne Probleme vonstatten.
  • Der Internetanschluß wird durch mobiles Internet flexibler. Früher musste z.B. beim Umzug Ärger bis hin zu Ausfallzeiten bei der Internetnutzung in Kauf genommen werden, bis die Internetleitung vom Telekommunikationsdienstleister am neuen Standort verfügbar wurde. Das gehört mit mobilem Internet auf UMTS-Basis der Vergangenheit an, da man es beim Umzug einfach und ohne dass zusätzliche Kosten entstehen mitnehmen kann. Hat man mehr als einen Wohnsitz genügt dank mobilem Internet trotzdem nur ein Internetanschluß, man spart sich also die Kosten für mehrfache Festnetzanschlüsse.
  • Einfache Handhabung: Das mobile Internet wird in der Regel als Plug’n’Play-Lösung angeboten. Kunden stecken einfach einen UMTS Stick an ihren Computer und können binnen kürzester Zeit mobil im Internet surfen.
  • Der Preis, früher ein Haupthinderungsgrund für die Anschaffung des mobilen Internets, hat sich dank lebhaftem Wettbewerb kontinuierlich nach unten entwickelt und ist inzwischen auch im Vergleich zum Festnetz-Internet konkurrenzfähig (siehe auch: UMTS Flatrate Vergleich).

Einschränkungen bei der Nutzung des mobilen Internets

  • Das Festnetzinternet (z.B. auf DSL-Basis) ist dem mobilen Internet bei einigen technischen Aspekten überlegen. So sind beispielsweise die Antwortzeiten beim mobilen Internet höher als beim Festnetzinternet.

UMTS: auch in dünn besiedelten Gegenden möglich

  • Die Empfangsqualität und damit die Verbindungsgeschwindigkeit ist standortabhängig. Während die mobile Internetverbindung in Großstädten und Einwohner starken Gebieten in der Regel sehr zuverlässig ist und hohe Datenraten erreicht, lässt der Ausbaugrad des UMTS-Netzes vor allem in ländlichen und dünn besiedelten Gebieten zu wünschen übrig.

Kabellos, aber trotzdem unterschiedlich guter Empfang je nach Standort: Mobile Internet

Mobiles Internet in der Zukunft

Trotz kleinerer Einschränkungen befindet sich das mobile Internet auf der Überholspur. Immer mehr Menschen profitieren in der heutigen Gesellschaft von gesteigerter Mobilität. Sie können ihre Unabhängigkeit mit dem Einsatz des mobilen Internets weiter steigern.

Sollte der Boom beim mobilen Internet weiter anhalten, dann wird es dem Festnetz-Internet über kurz oder lang den Rang ablaufen. Alleine die Tatsache, dass immer neue Technologien (z.B. HSDPA, LTE) vorgestellt werden, die bereits heute oder in Zukunft für noch schnellere und zuverlässigere Verbindungen sorgen, dürfte für noch mehr Interesse am mobilen Internet sorgen.

Anzeige