Onlineshop von o2 Germany

UMTS Karte: Expresscard und PC Card Modelle für Laptops

Eine UMTS Karte ist speziell für Laptop-Besitzer, die unterwegs online gehen möchten, eine gute Wahl. Denn die meisten Notebooks besitzen neben einem USB Anschluss auch einen so genannten PCMCIA Erweiterungsschacht.


Den PCMCIA Slot gibt es in zwei Varianten: Neuere Notebook-Modelle verfügen in der Regel über einen Expresscard Slot, während in älteren Laptops ein PC Card PCMCIA-Schacht seinen Dienst verrichtet.

Um unterwegs online zu gehen wird ein UMTS Modem in Form einer PCMCIA Erweiterungskarte – kurz UMTS Karte in den Express Card bzw. den PC Card Slot gesteckt.

Besonderheiten von UMTS Karten-Modems auf PCMCIA Basis

Im Prinzip ist eine PCMCIA UMTS Karte durchaus mit einem USB UMTS Stick vergleichbar. Grundsätzliche Unterschiede in der Leistungsfähigkeit beider UMTS Modemvarianten bestehen nicht.Eine UMTS Karte im Expresscard Format kann mittels Adapter auch an älteren Notebooks angeschlossen werden. UMTS Karten lassen sich aber tiefer im Notebook-Gehäuse versenken und dürften somit die mechanisch robustere Lösung für den Online-Zugang von unterwegs darstellen.

Dadurch, dass PCMCIA Laptop-Karten nicht so weit vorstehen wie ihre USB Pendants können sie unter Umständen auch im Laptop verbleiben, wenn dieser gerade nicht genutzt oder transportiert wird.

Vorteile der Expresscard

Hinzu kommen weitere Eigenschaften von PCMCIA-Erweiterungen und insbesondere der modernen Fassung als Expresscard-Schacht. Der im Jahr 2004 von den Notebook-Herstellern eingeführte Standard Expresscard ist auf die Bedürfnisse von Nutzern moderner Laptops zugeschnitten. Ein niedriger Stromverbrauch schont die Notebook-Batterie und verlängert die Akkulaufzeit. Der hohe Datendurchsatz der Expresscard sorgt dafür, dass selbst bei höchster UMTS‑ bzw. HSDPA-Bandbreite kein Flaschenhals an der PCMCIA-Schnittstelle entsteht.

Adapter sorgen dafür, dass moderne Erweiterungskarten vom Typ ExpressCard auch in den meisten älteren Laptops funktionieren, die nur über eine PC-Card-Schnittstelle funktionieren. Die meisten Mobilfunk-Anbieter legen ihren UMTS Karten auf Expresscard-Basis solche Adapter kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr bei.

Weitere Entwicklung des UMTS Karten-Standards Expresscard

UMTS Karten eignen sich besonders gut, um mit einem Notebook unterwegs online zu gehen.Darüber hinaus zeigen sich Expresscard-Einschübe fast genau so universell verwendbar wie USB Anschlüsse. Sie können neben UMTS Karten auch WLAN Modems, TV Karten, Speicherkartenleser oder sogar Grafikkarten beherbergen.

Um diese Entwicklung weiter zu forcieren hat die Standardisierungsvereinigung PCMCIA (Personal Computer Memory Card International Association) kürzlich den Nachfolgestandard 2.0 der aktuellen Expresscard-Version 1.2 angekündigt. Expresscard 2.0 schaufelt Daten bis zu 10-mal schneller von und zum Notebook als Expresscard 1.2 und dürfte in etwa zeitgleich mit den angekündigten UMTS Karten auf LTE Basis verfügbar werden.

LTE Karten sollten von der dann verfügbaren höheren Bandbreite im UMTS Netz direkt profitieren. Nutzer von UMTS Karten werden künftig also noch deutlich schneller unterwegs online surfen können als es jetzt schon möglich ist.


Weitere Artikel zum Thema:


Anzeige